QMUL6830[1]
Bei Smack! geht es Schlag auf Schlag. Über 100 Konzerte von der Beiz bis zum Stadion und etliche gewonnene Bandwettbewerbe gehen auf das Konto der vier Schwyzer Musiker. Der jüngste Sieg ist hierbei auch der bisher wertvollste: Smack! haben 2017 beim renommierten MyCokeMusic Soundcheck das Rennen gemacht. Ausschlaggebend für diesen Erfolg waren Faktoren wie Präzision und Authentizität, was unter anderem Jurymitglied Stress sehr beeindruckt hat. Mit dem Siegesgeld und Startkapital von 50’000 Franken wurden sogleich der kaputte Bass ersetzt und eine neue EP finanziert, die im Frühling 2019 erscheinen wird. «Checkmate», die erste Singleauskopplung, bietet hierbei einen ersten Vorgeschmack. Aufgenommen wurde der Song vom legendären Tommy Vetterli, welcher sowohl Gitarrist bei der Zürcher Thrash-Metal-Band Coroner als auch bei Stephan Eicher war und Alben von Eluveitie sowie Battalion produziert hat. Noch nicht einmal zwanzig Jahre alt, wirken Smack! durch die Zusammenarbeit mit Vetterli bereits wie eine erfahren Alternative-Rockband aus dem wilden Westen: Bereit zum Ärsche treten und Geister wachrütteln. Eine Single wie ein Schlag, voller sündhafter Schönheit und schmerzlicher Sehnsucht. Schon zum Einstieg bereitet die Bassgitarre ein grooviges Zerrbeet für die Stimme, welche in der Folge die Saiten- und Schlagzeugspuren durch das Stück geleitet. Doch so kraftvoll «Checkmate» klingt, so verzweifelt wirkt das Thema. Die Lyrics handeln vom Verlieren gegen einen übermächtigen Gegner, umschreiben Unterliegen und Besiegtwerden.

Das Abenteuer der Band nahm ursprünglich seinen Lauf, als Simon Eichers Gitarrenlehrer ihn mit seinem Musikschüler Allan Mack zusammenbrachte, weil er von dem Talent der beiden Jungs überzeugt war – da sind die beiden gerade einmal elf Jahre alt. Kurze Zeit später stiessen Schlagzeuger Damian Schuler und Sänger Sidney Bader hinzu. Die Musik und Freundschaft schweisste die vier ab diesem Zeitpunkt zu einer tüchtigen Band zusammen. In ihrem Übungskeller trauten sie sich an die ganz grossen Nummern ran, coverten Deep Purple, Joan Jett and the Blackhearts, Van Halen oder AC/DC. Dabei wirken die Einflüsse der Musiker unterschiedlich, weshalb sie sich nicht auf einen Stil festlegen wollen. Bader wurde sehr früh vom Geschmack der Eltern geprägt: Sein Vater spielt Klarinette und Saxofon, hört viel Blues, Soul, Jazz und Rock, während die Mutter mehr auf Metal und Rock der 80er steht. Eicher wiederum konnte das Musikerleben gleich bei seinem Vater abschauen: Dieser war selbst Mitglied einer Hardrock-Band, die sogar als Vorgruppe für die britischen Rockband Wishbone Ash aufgetreten ist.

Jene familiär geprägte Musikmischung hatte ihre Folgen: Aus den anfänglichen Covers-Songs von Smack! sind eigene Riffs und Songs entstanden, die es in sich haben. Im Alter von gerade einmal zwölf Jahren gewinnen die vier Musiker – damals noch unter dem Namen Night Prowler – den NewBandContest 2012, auch wenn ihre Kollegen das Gegenteil prophezeiten. Zwei Jahre später stehen sie wieder auf dem Siegerpodest des Schwyzer Nachwuchsfestivals BandXsz 2014. Und als wäre das noch nicht genug, bekommen sie 2015 zusätzlich den kleinen Prix Walo. Wichtige Schritte für eine grosse Musikkarriere also. Trotzdem: Dass dieser nicht einfach zu begehen ist, wissen die vier Freunde aus Pfäffikon und nehmen einen Schritt nach dem anderen. Aber immerhin mit einer gesunden Portion Ehrgeiz: Das aktuelle Ziel sind die Schweizer Openair-Bühnen – bereit für den nächsten Schlag!